Artikel – Industrie-Chic im Wohnzimmer

… „Diese Einrichtung wirkt natürlich archaisch“, sagt Gabriela Kaiser, Trendanalystin aus dem bayerischen Weißdorf. Alles darf etwas roher, rauer und schäbiger wirken. Man sieht dicke Schweißnähte, Schrauben bleiben unverkleidet. Industriegüter müssen schließlich nicht hübsch aussehen, sondern ihre Funktionen erfüllen. … Warum diese rauen, rohen Metallgegenstände aus der Industrie zum Trend im Wohnraum aufgestiegen sind, erklärt sich Kaiser damit, dass sich die Menschen sattgesehen haben an hübschen Möbeln: „Wir hatten lange eine Phase der absoluten Perfektion“, sagt sie. Jetzt dürften Möbel wieder Macken haben, und Accessoires dürfe man ansehen, dass sie gebraucht sind. …“

Zum Online-Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.